Kara-Khoja Placename Database

Digital Silk Road > Ruin Database > Kara-Khoja Placename Database > Kloster β
日本語 | English

We combined Planskizze von Idikutschari and the expedition report made by Albert Grünwedel to recreate the gazetteer and the map index on the Web. [Read more..]

Kloster β | Kara-Khoja Placename Database

List of Figures

Fig. 59.
Plan of the ruin β.
Plan der Ruine β.
Fig. 60.
View of a row of man-height vaults, which surround a courtyard of the closter β, the south-, east- (and north?) side.
Blick in eine der etwa mannshohen Gewölbereihen, welche, von Höfen umschlossen, an der Süd-, Ost- (und Nord-?) Seite das ganze Kloster β umgaben.
Fig. 61.
End of a low vault which surround the closter β, the south-, east- (and north?) side. Not in the plan. The old window remains still, the niche of the rear wall and the vault are built of curved bricks. The building was made of bricks till around man-height, at the beginning of the curve makes a cant.
Abschluß eines der niedrigen Gewölbe, welche mit Mauern umgeben dem Kloster β an der Süd-, Ost- (und Nord-?) Seite vorlagen. Nicht im Plane angegeben. Deutlich ist noch das alte Fenster, die Nische der Hinterwand und die Aufmauerung des Gewölbes mit gekrümmten Ziegeln. Etwa bis zu halber Mannshöhe ist das Gebäude mit flach gelegten Ziegeln gemauert, von da beginnen die gekrümmten, auf die Kante gestellten.
Fig. 62.
View on the entrance D from east. Inner of the gate entrance, we can see the great pillar of the center constructin A, right of the base of the large tower E, on the terrace room, some fresco remain still. Not in the plan but there are a small vault and a courtyard, and the low wall (remains old doors partly) which surround a courtyard of the closter β, the south-, east- (and north?) side. (northwest -tower.)
Blick auf den Eingang D von Osten her. Innerhalb der Toröffnung sieht man den großen Pfeiler des Mittelbaues A, rechts den Unterbau des großen Turmes E, auf der Plattform desselben die Zimmer, welche noch Fresken enthielten. Davor die auf dem Plane nicht mit eingetragenen niedrigen Mauern (ein Stück sogar noch mit der alten Türe) der kleinen Gewölbe und Höfe, welche den ganzen Bau β im Süden und Osten (und Norden?) umgaben. (N O. -Turm.)
Fig. 63.
View of the main building A in the closter β from the center of the large courtyard C. The small wall in foreground is the rest of the high stone way, which conected before the north wing and the west wing. In the background of the rest of the large pillar with the embattling, and the terrace with the ruin of the base in the front of it, on the right as one faces the rest of the second vault a in the front of it (unclearly). Cf. Plan sketch (Fig. 59).
Ansicht des Hauptgebäudes A in Kloster β von der Mitte des großen Hofes C aus gesehen. Das Mäuerchen im Vordergrunde ist der Rest des hohen Steinweges, welcher die einstmals erhöhten Pflaster des Nordflügels mit dem Südflügel verband. Im Hintergrunde der Rest des großen Pfeilers mit der Zinnenmauer, davor die Plattform mit den Sockelresten, davor (etwas undeutlich) und rechts vom Beschauer die Reste des zweiten Gewölbes a. Vgl. die Planskizze (Fig. 59).
Fig. 64.
Side view of the base of the embattling of A.
Profil des Sockels der Zinnenmauer von A.
Fig. 65.
Drawing at the foot of the inner wall of the embattling of A.
Bemalung am Fuße der Innenwand der Zinnenmauer von A.
Fig. 66.
View of the courtyard and the center constraction of A from the north side. In the foreground the two-storied north wall of the closter, the background are vaults a, a, a. Large cracks in two vaults a for offer to throw down, and the view of the pillar with the rest of the south part of embattling and the rest of the south wall of the forecourt B. Cf. Fig. 59.
Blick in den Hof und den Mittelbau A von der Nordseite her. Im Vordergund die noch einstöckige Nordmauer des Klosters, hinter welcher die Gewölbe a, a, a liegen. Die große Bresche, welcher die zwei vordersten Gewölbe a zum Opfer gefallen sind, gestattet den Blick auf den Pfeiler mit dem erhaltenen südlichen Teil der Zinnenmauer und dem Reste der südlichen Mauer des Vorhofes B. Vgl. Fig. 59.
Fig. 67.
View of the all building β from the "city" - wall (slightly from southeast). We can see clearly the large pillar A with the embattling in the center, from which the rubble of the tower H, beside the crack of the rear wall M, through it the court wall of the system M; in the foreground, right from the rubble of H, we can see the south wall of the closter, which has vaults a' a' a' with cracks. Cf. Fig. 59.
Ansicht des ganzen Gebäude β von der „Stadt"-Mauer aus gesehen (etwa von Südwest her). In der Mitte sieht man deutlich den großen Pfeiler A mit der umgebenden Zinnenmauer, davon die Schutthaufen des Turmes H, daneben die Bresche der Rückwand M, durch die man die Hofmauer des Systems M sieht; im Vordergrund, rechts von den Schutthaufen von H, sieht man die Südmauer des Klosters, deren Breschen die Gewölbe a' a' a' zu sehen gestatten. Vlg. Fig. 59.
Fig. 68.
Rest of vaults from a' a' in the inner of the south outher wall of the closter β, the view from the inner court. The rubbles are accumulated very high, so the vaults seem very low. Because it seems that the ruins are the first floor of the south wall. The opening in the upper wall is not a window, but a crack to climb from the outside.
Gewölbereste von a' a' im Inneren der südlichen Außenmauer des Klosters β, vom Innenhofe aus gesehen. Der Schutt liegt hier sehr hoch, so daß die Gewölbe dadurch sehr niedrig scheinen. Darüber sieht man die Reste des ersten Stockwerkes der Südmauer. Die Lücke in der oberen Wand ist kein Fenster, sondern eine Bresche, gelegt, um von außen hereinklettern zu können.
Fig. 69.
View of the vaults a' a' a' from the courtyard. They show the center wall, which divide the long vaults with square windows and low doors in under part. South system.
Blick in die Gewölbe a' a' a' von Hofe aus. Sie zeigen die Mittelwand, welche die langen Gewölbe in zwei Teile teilt, mit Ihren viereckigen Fenstern und den niedrigen Türen darunter. Südliches System.
Fig. 70.
View of the inner wall of the system M (the back wing of the temple) with doors, which has vaults and square niches on the wall. In the right of the foreground, we can see the west corner of the large embattling of the center construction A with the thick basement of the wall. Right of this figure, the rubble of the front wall of the vault a, the right edge of the upper part, rests of the first floor of this north wing.
Blick auf die Innenmauer des Systems M (hinterer Flügel des Tempels) mit den Türen, welche in die Gewölbe führen und den viereckigen Nischen der Wand. Im Vordergrund links sieht man die Westecke der großen Zinnenmauer des Mittelbaues A mit dem dicken Sockel der Mauer. Rechts in der Zeichnung die Trümmer der vorderen Mauern der Gewölbe a. ganz rechts oben die Reste der erstem Etage dieses nördlichen Flügels.
Fig. 71.
no caption
no caption
Fig. 72.
View in the small hall K (robby), which connect directly with the west side of I. The white stains of parallel lines (shadows of the inner side) come from the light from the ruined dome. The situation of the corner of the dome is also seen clearly.
Blick in die kleine Halle K (Vorhalle), welche westlich von I sich unmittelbar anschließt. Die weißen Flecke der schraffierten Partie (schattierten Innenseite) entstehen durch Licht, das durch die zerstoßene Kuppel einfällt. Auch hier ist die Überführung von der Ecke in die Kuppel zu bemerken.
Fig. 73.
Colored ornament on the inscription of the door at the back of the square room of K. The gap marks the doors. The ornament is about four times as size.
Aufgemaltes Ornament über erloschenen Inschriften an der Türe hinter dem quadratischen Raum von K. Die Lücke bezeichnet die Türe. Das Ornament ist etwa viermal so groß.
Fig. 74.
View of K and I from the courtyard C. Cf. Fig. 59.
Blick auf K und I von Hofe C aus. Vgl. Fig. 59.
Fig. 75.
View of K (in the foreground) and the dome of I (in the background) from the west side, through the west crack in the double room of I. Cf. Fig. 59.
Blick auf K (im Vordergrund) und die Kuppel von I (im Hintergrund) von Westen her, durch die Bresche des westlich von I liegenden Doppelraumes. Vlg. Fig. 59.
Fig. 76.
View of the dome construction I (the north side of the construction), from the stone way, which go through from the north to south in the courtyard C. The variation of the corner of the dome is particularly clear.
Blick in den Kuppelbau I (Nordseite des Baues), etwa vom Steinweg aus, der den Hof C von Norden nach Süden durchschnitt. Besonders deutlich ist die scheibenförmige Überführung der Ecken in die Kuppel.
Fig. 77.
no caption
no caption
Fig. 78.
Bodhisattva figure of the egde in the south wall of the lobby in the upper floor of E, Closter β. Wide 18 cm, height with the lost decoration, 34 cm.
Bodhisattvafigur vom unteren Rande der Südwand des Vorsaales im Obergeschoß von E, Kloster β. Breite 18 cm, Höhe mit der hier weggelassenen Borte 34 cm.
Fig. 79a.
Rest of fresco of E, Closter β, the Dîpankaradschâtaka picture. Original size is 70 cm width.
Freskenrest aus E, Kloster β, das Dîpankaradschâtaka darstellend. Größe des Originals 70 cm breit.
Fig. 79b.
Ornaments of the dress of Bodhisattva. 2)
Ornamente des Gewandes des Bodhisattva. 2)
Fig. 80.
Figure near the Dîpankaradschâtaka.
Figur in der Nähe des Dîpankaradschâtaka.
Fig. 81a.
Rest of fresco from the south wall of the north corridor around the center room in E. Original length 90 cm. 1)
Freskenrest aus der Südwand des nördlichen Ganges um das Mittelzimmer in E. Länge des Originals 90 cm. 1)
Fig. 81b.
Ornament of the edge of the armor.
Ornament von Rand der Panzerschürze.
Fig. 81c.
Spiral patter of the dress of kings.
Spiralmuster des Gewandes des Königs.
Fig. 81d.
Ornaments of the edge of the jacket of the kings.
Ornamente auf dem Randstreifen des Rockes des Königs.
Fig. 82.
Rest of fresco on the south wall of the north corridor around the center room in E. Original length 72 cm.
Freskenrest 1) aus der Südwand des nördl. Ganges um das Mittelzimmer in E. Länge des Originals 72 cm.
Fig. 83.
Fresco, half-destoryed figure on the pillar edge, other side of th e wall of the corridor, the same as the previous figure.
Fresko, halbzerstörte Figur von der Pfeilerecke nach Ort desselben Ganges wie voriges Bild, entgegengesetzte Wand.
Fig. 84.
Fresco from the north corridor of the center system of E. Original size 26 cm width, 33 cm height.
Fresko aus dem nördlichen Gange des Mittelsystems von E. Größe des Orginals 26 cm breit, 33 cm hoch.
Fig. 85.
Fragment of a Abhiniṣkramaṇa picture from E. Original size 25 cm width, 28 cm height.
Fragment einer Abhiniṣkramaṇa-Darstellung aus E. Größe des Orginals 25 cm breit, 28 cm hoch.
Fig. 86.
Abhiniṣkramaṇa of Bodhisattva from the dome of the small temple No. 6, under Sengyma'uz, here for supplement. Cf. Fig. 165.
Abhiniṣkramaṇa des Bodhisattva aus der Kuppel des Tempelchens Nr. 6 hinter Sengyma'uz, hier zur Ergänzung beigefügt. Vgl. Unten Fig. 165.

Book Page

Page 83

Location Information

Mappinning

Map Search

Silk Road in Photographs

List of Ruins

Register